Nachhaltigkeit – Grüner Kohlenstoff

Aktivkohle aus Kokosnussschalen kann eine umweltfreundliche Wahl sein und langfristig ein wirklich nachhaltiges Produkt bieten. Solange Kokosnussplantagen nachhaltig bewirtschaftet werden, ist die Ressource vollständig erneuerbar.

Traditionelle Herstellung

Herkömmliche Methoden zur Herstellung von Holzkohle sind alles andere als umweltfreundlich, da der Prozess selbst große Mengen flüchtiger organischer Gase in die Atmosphäre freisetzt, darunter Methan, das ein besonders starkes Treibhausgas ist.

Haycarb hat daher am Standort Badalgama in Sri Lanka einen eigenen industriellen Holzkohlebetrieb aufgebaut. Das Recogen-Unternehmen wurde 2007 mit dem prestigeträchtigen National Science and Technology Award für umweltfreundliche Prozesse ausgezeichnet und produziert mittlerweile mehr als 25 % des Holzkohlebedarfs von Haycarb.

Haycarb hat daher am Standort Badalgama in Sri Lanka einen eigenen industriellen Holzkohlebetrieb aufgebaut. Das Recogen-Unternehmen wurde 2007 mit dem prestigeträchtigen National Science and Technology Award für umweltfreundliche Prozesse ausgezeichnet und produziert mittlerweile mehr als 25 % des Holzkohlebedarfs von Haycarb.

Recogen: eine Erfolgsgeschichte – Sri Lanka

Wir sind besonders stolz auf die Rolle von Haycarb bei Hayleys Anerkennung im Umweltsektor. Die Recogen-Anlage verwendet spezielle Gefäße zum Erhitzen der Kokosnussschalen unter den erforderlichen Bedingungen für eine ideale Holzkohle. Das dabei entstehende Methan wird aufgefangen und anschließend in einem Kessel verbrannt. Eine Dampfturbine treibt dann einen 1-MW-Generator an, der an das nationale Stromnetz Sri Lankas angeschlossen wird.

Die vielfältigen Vorteile dieser einzigartigen Einrichtung können wie folgt beschrieben werden:

  • Dadurch wird die Holzkohlung auch bei widrigen Wetterbedingungen ermöglicht, wenn herkömmliche Methoden nicht möglich sind, und so die Lieferkette glätten
  • Konsistenter Prozess für zuverlässige Kohlequalität
  • Verwendung traditioneller Abfallstoffe aus heimischen Quellen, die von neuen privaten Sammelunternehmen gesammelt werden, die Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten schaffen
  • Stromerzeugung aus erneuerbaren Ressourcen
  • Einsparung von umgerechnet 46,000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr
  • Generierung handelbarer Kohlenstoffgutschriften, registriert im UNFCCC-System

Auch unsere Kunden können von dieser Technologie profitieren, indem sie Aktivkohle mit geringerem Fußabdruck verwenden, entweder durch teilweise Verwendung dieser Kohle oder durch ausschließliche Verwendung in den Produkten der Marke NeutroCarb.

Haritha Angara: Verbreitung und Stärkung der Herstellung grüner Holzkohle durch Haycarb – Sri Lanka

Nach der Einführung des patentierten schadstofffreien Holzkohleverfahrens durch Recogen hat Haycarb mit dem Projekt Haritha Angara die Prinzipien dieser Technologie auf die Nutzung durch lokale Holzkohlelieferanten ausgeweitet.

Das Projekt

Haritha Angara ist ein von Haycarb initiiertes gemeinnütziges Projekt, das 2014 ins Leben gerufen wurde, um unsere lokalen Holzkohlelieferanten zu fördern und zu befähigen, in Sri Lanka schadstofffreie Holzkohle einzuführen. Das Programm fördert die Umstellung traditioneller Kohleverbrennungsstandorte im Tagebau auf eine umweltfreundliche Produktion, die die Freisetzung schädlicher gasförmiger Emissionen wie Kohlenmonoxid (CO), Methan und Rauch in die Umwelt verhindert, die sonst während des Prozesses freigesetzt werden.

Im Laufe der Jahre hat Haycarb 117 Lieferanten mit technischer Unterstützung und zinsloser Finanzierung beim Bau neuer Gruben mit Brennkammern und der Verbesserung bestehender Gruben unterstützt. Wir haben das Projekt „Haritha Angara“ genannt (was auf Singhalesisch „Grüner Kohlenstoff“ bedeutet), da dieses Unterfangen zu einer grüneren Umwelt beiträgt, indem es die Freisetzung von giftigen Gasen und Treibhausgasen reduziert.

Vertikalöfen bei Carbokarn Ltd. – Thailand

Das Konzept der Förderung einer umweltfreundlichen Holzkohlegewinnung wurde durch die 2015 begonnenen vertikalen Holzkohleofenprojekte auf Thailand ausgeweitet. Das von den hauseigenen Ingenieurteams von Carbokarn und Haycarb entworfene und gebaute Projekt wurde in Ratchaburi, Thailand, mit einer Kapazität zur Herstellung von 75 Stück initiiert MT Holzkohle pro Tag. Derzeit gibt es 32 Öfen in Ratchaburi, 2 Öfen in Chonburi und 4 Öfen in der Provinz Prachuap (im Besitz eines Lieferanten) in Thailand, also insgesamt 38 Öfen. Carbokarn plant, die umweltfreundlichen Holzkohleöfen künftig an weiteren Standorten in Thailand zu verbreiten.