Verkaufsbedingungen

Verkaufsbedingungen von Eurocarb Products Limited

1. Definitionen

Unter diesen Bedingungen:

„Der Verkäufer“ bezeichnet Eurocarb Products Limited oder eines seiner verbundenen Unternehmen, d des Verkäufers) einer Holdinggesellschaft des Verkäufers.

„Käufer“ bezeichnet die Person, die ein Angebot des Verkäufers für den Verkauf der Ware annimmt oder deren Bestellung für die Ware vom Verkäufer angenommen wird. Unter „Ware“ versteht man die Ware (einschließlich etwaiger Teillieferungen der Ware oder Teilen davon), die der Verkäufer in jedem Fall gemäß diesen Vertragsbedingungen zu liefern hat.

„Der Vertrag“ bezeichnet einen Vertrag über den Kauf und Verkauf der Waren.

2. Grundlage des Verkaufs

2.1 Der Verkäufer verkauft und der Käufer kauft die Waren gemäß einem vom Käufer angenommenen Angebot des Verkäufers oder einer vom Verkäufer angenommenen Bestellung des Käufers, jeweils vorbehaltlich dieser Bedingungen, die den Vertrag regeln unter Ausschluss aller anderen Geschäftsbedingungen, zu denen ein solches Angebot angenommen wird oder eine solche Bestellung vom Käufer aufgegeben oder angeblich aufgegeben wird.

2.2 Ein vom Käufer angenommenes Angebot oder eine vom Verkäufer angenommene Bestellung kann vom Käufer nicht storniert werden, außer mit der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers und unter der Bedingung, dass der Käufer den Verkäufer in vollem Umfang von allen Verlusten entschädigt ( einschließlich entgangenem Gewinn) Kosten (einschließlich der Kosten aller Arbeits- und Materialkosten) Schäden (Gebühren und Ausgaben, die dem Verkäufer infolge der Stornierung entstehen).

2.3 Ratschläge oder Empfehlungen des Verkäufers, seiner Mitarbeiter oder Beauftragten an den Käufer oder seine Mitarbeiter oder Beauftragten hinsichtlich der Lagerung, Anwendung oder Verwendung der Waren, die vom Verkäufer nicht schriftlich bestätigt werden, werden in vollem Umfang befolgt oder befolgt erfolgt auf eigenes Risiko des Käufers und dementsprechend übernimmt der Verkäufer keine Haftung für solche Ratschläge oder Empfehlungen, die nicht bestätigt sind.

3. Spezifikation

3.1 Soweit in diesen Bedingungen nichts anderes bestimmt ist oder der Verkäufer nichts anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart hat, dienen alle in Katalogen und Anzeigen enthaltenen Beschreibungen, Abbildungen und Leistungsangaben sowie alle sonstigen Angaben zu den vom Verkäufer hergestellten Materialien nur der Information und stellen keine verbindliche Aussage dar Bestandteil eines jeden Vertrags.

4. Lieferung

4.1 Die Lieferung der Waren erfolgt dadurch, dass der Verkäufer (oder sein Vertreter) die Waren an den vom Käufer (oder seinem Vertreter) angegebenen Ort liefert oder indem der Käufer die Waren jederzeit nach Benachrichtigung des Verkäufers vom Gelände des Verkäufers abholt dem Käufer mit, dass die Ware zur Abholung bereit steht.

4.2 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, zusätzliche Kosten für Transport und Verpackung zu erheben, sofern diese Artikel nicht ausdrücklich in seinem Angebot enthalten sind.

4.3 Alle für die Lieferung der Waren angegebenen Termine sind nur ungefähre Angaben und der Verkäufer haftet nicht für etwaige Verzögerungen bei der Lieferung der Waren, aus welchen Gründen auch immer. Die Lieferzeit ist nicht ausschlaggebend, es sei denn, der Verkäufer hat dies zuvor schriftlich vereinbart. Der Verkäufer kann die Ware vor dem angegebenen Liefertermin liefern, nachdem er den Käufer mit einer angemessenen Frist benachrichtigt hat.

4.4 Wenn die Lieferung der Waren durch den Verkäufer in großen Mengen erfolgen soll, behält sich der Verkäufer das Recht vor, bis zu zehn Prozent mehr oder 10 Prozent weniger als das bestellte Gewicht oder Volumen zu liefern, ohne dass der Stückpreis der Waren und die Menge angepasst werden Die gelieferte Menge gilt als die bestellte Menge und ist entsprechend zu vergüten.

4.5 Wenn die Waren in Teillieferungen geliefert werden sollen, stellt jede Lieferung einen separaten Vertrag dar und stellt die Nichtlieferung einer oder mehrerer dieser Teillieferungen durch den Verkäufer gemäß diesen Bedingungen oder einen Anspruch des Käufers in Bezug auf eine oder mehrere dieser Teillieferungen dar Teilzahlungen berechtigen nicht dazu, den Vertrag im Ganzen als nichtig anzusehen.

4.6 Der Verkäufer ist nicht verantwortlich für Verzögerungen bei der Lieferung, die durch Streik, Aussperrung, Mangel an Arbeitskräften und/oder Teilen, Feuer, Frost, Unfällen, Betriebsstörungen, höherer Gewalt oder Nichterfüllung der Lieferung behindert, verhindert oder erschwert werden irgendwelcher Subunternehmer oder aus irgendeinem Grund, der außerhalb der Kontrolle des Verkäufers oder seines Auftraggebers liegt. Der Verkäufer ist berechtigt, die Lieferung gemäß diesem Vertrag (nach schriftlicher Mitteilung an den Käufer) für den Zeitraum auszusetzen, der erforderlich ist, um die Folgen dieser Ursachen oder der Lieferung oder Verzögerung zu überwinden, und der Käufer ist nicht berechtigt, den Vertrag ohne die Zustimmung des Verkäufers zu kündigen schriftliche Zustimmung zu erteilen oder gegenüber dem Verkäufer Ansprüche wegen Nichtlieferung oder Verzögerung geltend zu machen.

5. Preis

5.1 Als Preis der Ware gilt der Angebotspreis des Verkäufers zuzüglich etwaiger anfallender Mehrwertsteuer („der Preis der Ware“). Alle angegebenen Preise gelten nur für den Kalendermonat, in dem das Angebot abgegeben wird, es sei denn, dies ist in einem schriftlichen Angebot angegeben, das vom Verkäufer früher zurückgezogen wurde oder vom Käufer früher angenommen wurde.

5.2 Es bleibt vorbehalten, für Waren, die dem Käufer in Mengen geliefert werden, die unter der angegebenen Mindestmenge liegen, einen Aufpreis in Rechnung zu stellen.

6. Bezahlung

6.1 Vorbehaltlich besonderer schriftlicher Vereinbarungen zwischen Käufer und Verkäufer ist der Verkäufer berechtigt, dem Käufer den Preis der Waren bei oder jederzeit nach der Lieferung der Waren in Rechnung zu stellen, es sei denn, die Waren müssen vom Käufer abgeholt werden oder der Käufer nimmt die Waren zu Unrecht nicht entgegen. In diesem Fall ist der Verkäufer berechtigt, dem Käufer jederzeit den Preis der Waren in Rechnung zu stellen, nachdem der Verkäufer dem Käufer mitgeteilt hat, dass die Waren zur Abholung bereitstehen, oder (wie der Fall sein kann) hat der Verkäufer die Lieferung der Ware angeboten.

6.2 Vorbehaltlich Klausel 6.3 muss der Käufer den Preis der Waren spätestens am letzten Tag des auf die Rechnung folgenden Monats zahlen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart und auf der Rechnung angegeben ist (diese dazwischenliegende Kreditfrist wird im Folgenden als „der“ bezeichnet). Kreditlaufzeit"). Entscheidend ist die Zahlungsfrist.

6.3 Im Falle der Ernennung eines Insolvenzverwalters für das Unternehmen des Käufers oder der Verabschiedung eines Beschlusses oder der Einreichung eines Antrags auf Liquidation des Käufers oder des Treffens freiwilliger Vereinbarungen des Käufers mit seinen Gläubigern oder (als Einzelperson oder Personengruppe). ) dem Käufer ein Konkursbescheid zugestellt wird oder der Käufer seine Geschäftstätigkeit einstellt oder wenn ein Ereignis eintritt, das sich nach Ansicht des Verkäufers nachteilig auf die Fähigkeit des Käufers auswirkt, seine ausstehenden Verbindlichkeiten gegenüber dem Verkäufer zu begleichen, unbeschadet aller anderen Rechte oder Wenn dem Verkäufer keine Abhilfe zusteht, ist der Verkäufer berechtigt, jeden Vertrag, der noch ganz oder teilweise zu erfüllen ist, zu kündigen oder alle weiteren Lieferungen im Rahmen dieses Vertrags ohne Haftung gegenüber dem Käufer auszusetzen oder eine Vorauszahlung für eine solche Lieferung zu verlangen, sofern die Ware nicht mehr zu erfüllen ist Lieferungen, deren Preis jedoch nicht bezahlt wurde, werden ungeachtet etwaiger vorheriger gegenteiliger Vereinbarungen oder Vereinbarungen sofort fällig und zahlbar.

6.4 Wenn der Käufer innerhalb der Zahlungsfrist keine Zahlungen leistet, ist der Verkäufer unbeschadet aller anderen dem Verkäufer zustehenden Rechte oder Rechtsbehelfe berechtigt:

6.4.1 Einen Vertrag stornieren oder aussetzen, der noch ganz oder teilweise erfüllt werden muss.

6.4.2 Der Käufer zahlt Zinsen (sowohl vor als auch nach einem Urteil) auf den nicht gezahlten Betrag in Höhe von 3 Prozent pro Jahr über dem jeweiligen Basiszinssatz der HSBC Bank PLC, bis die Zahlung vollständig erfolgt ist (ein Teilbetrag). (bei der Zinsberechnung wird ein Monat als ganzer Monat behandelt).

7. Risiko und Eigentum

7.1 Das Risiko einer Beschädigung oder eines Verlusts der Ware geht mit der Lieferung an den Käufer auf den Käufer über.

7.2 Ungeachtet der Lieferung und des Gefahrenübergangs der Waren oder anderer Bestimmungen dieser Bedingungen geht das Eigentum an den Waren nicht auf den Käufer über, sondern bleibt das uneingeschränkte Eigentum des Verkäufers als rechtmäßiger und rechtmäßiger Eigentümer, bis der Verkäufer sie erhalten hat in bar oder in frei verfügbaren Mitteln, die vollständige Bezahlung der Waren, aller darauf zu zahlenden Zinsen und aller anderen Waren, deren Verkauf vom Verkäufer an den Käufer vereinbart wurde und für die dann die Zahlung fällig ist.

7.3 Bis zum Übergang des Eigentums an der Ware auf den Käufer (und sofern die Ware noch vorhanden ist und nicht weiterverkauft wurde) ist der Verkäufer jederzeit berechtigt, vom Käufer die Herausgabe der Ware an den Verkäufer zu verlangen.

7.4 Der Käufer ermächtigt den Verkäufer unwiderruflich und bedingungslos, seine Räumlichkeiten (oder alle Räumlichkeiten, die nach vernünftigem Ermessen des Verkäufers vom Käufer genutzt werden sollen) zu betreten, um die Waren nach einer Aufforderung zu deren Lieferung wieder in Besitz zu nehmen.

7.5 Bis zu diesem Zeitpunkt das Eigentum an den Waren auf den Käufer übergeht, verwahrt der Käufer die Waren als Treuhänder und Verwahrer des Verkäufers und muss die Waren getrennt von denen des Käufers und Dritter aufbewahren und ordnungsgemäß lagern, schützen, versichern und kennzeichnen Eigentum des Verkäufers.

7.6 Unbeschadet der Unterabsätze 7.2 und 7.5 dieser Bedingungen ist der Käufer bis zum Übergang des Eigentums an den Waren auf den Käufer berechtigt, die Waren im Rahmen seiner normalen Geschäftstätigkeit weiterzuverkaufen oder zu verwenden, sofern zwischen dem Verkäufer und dem Käufer eine Vereinbarung besteht Bei jedem Weiterverkauf solcher Waren durch den Käufer an Dritte fungiert der Käufer als Vertreter des Verkäufers und zahlt den gesamten Verkaufserlös auf ein separates Konto ein und verwahrt diesen treuhänderisch für den Verkäufer. Darüber hinaus darf der Käufer keine Vermischungen vornehmen Diese Erlöse werden mit anderen Geldern als den Erlösen aus anderen Verkäufen der Waren des Verkäufers verrechnet.

7.7 Die Bestimmungen dieses Absatzes berechtigen den Käufer der Waren nicht dazu, die Zahlung mit der Begründung zu verweigern oder zu verzögern, dass das Eigentum daran nicht auf den Käufer übergegangen ist.

8. Gewährleistungen und Haftung

8.1 Keine Bestimmung dieser Bedingungen soll die Haftung des Verkäufers für Tod oder Körperverletzung aufgrund von Fahrlässigkeit ausschließen oder einschränken.

8.2 Vorbehaltlich der nachstehend dargelegten Bedingungen und etwaiger vom Verkäufer in seiner technischen Literatur angegebener Bedingungen oder Toleranzen und der Annahme der in dieser technischen Literatur angegebenen Umgebungsbedingungen für die Verwendung der Waren (falls vorhanden) durch den Käufer gewährleistet der Verkäufer, dass die Waren deren Spezifikation zum Zeitpunkt der Lieferung an den Käufer entsprechen.

8.3 Es wird keine Zusicherung oder Garantie hinsichtlich der Eignung oder Eignung der Waren für einen bestimmten Zweck gegeben und der Käufer ist dafür verantwortlich, festzustellen, ob die Waren für den Zweck des Käufers geeignet oder geeignet sind.

8.4 Der Käufer muss die Waren sofort nach der Lieferung prüfen und alle Ansprüche des Käufers, die sich auf einen Mangel oder einen Mangel in der Qualität oder dem Zustand der Waren oder auf deren Nichtübereinstimmung mit der Spezifikation gründen, werden (unabhängig davon, ob die Lieferung durch den Käufer verweigert wird oder nicht). Käufer) müssen dem Verkäufer innerhalb von 7 Tagen nach dem Lieferdatum schriftlich mitgeteilt werden. Andernfalls ist der Käufer nicht berechtigt, die Ware zurückzuweisen und ist zur Zahlung des Preises verpflichtet, und der Verkäufer übernimmt keine Haftung für solche Lagerungs- oder Mängel oder Misserfolg.

8.5 Wenn ein berechtigter Anspruch in Bezug auf eine der Waren geltend gemacht wird, der auf einem Mangel oder einem Mangel in der Qualität oder dem Zustand der Waren oder auf einer Nichterfüllung der Spezifikation beruht, wird der Verkäufer gemäß diesen Bedingungen davon in Kenntnis gesetzt berechtigt, den Mangel zu beheben, die Waren kostenlos zu ersetzen oder Abhilfemaßnahmen zu ergreifen, die ihm angemessen erscheinen, oder auf alleinige Anweisung des Verkäufers dem Käufer den Preis der Waren (oder einen entsprechenden Teil davon) zurückzuerstatten, der Verkäufer ist jedoch dazu berechtigt Eine weitergehende Haftung gegenüber dem Käufer besteht nicht.

8.6 Sofern in diesen Bedingungen nicht ausdrücklich etwas anderes vorgesehen ist, haftet der Verkäufer nicht für die Darstellung, Erklärung oder eine stillschweigende Garantiebedingung oder andere Bestimmung oder eine Pflicht nach Gewohnheitsrecht oder gemäß den ausdrücklichen Vertragsbedingungen.

8.6.1 Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer nicht aufgrund einer Zusicherung, Aussage oder einer stillschweigenden Garantiebedingung oder anderen Bestimmung oder einer Pflicht nach Gewohnheitsrecht oder gemäß den ausdrücklichen Vertragsbedingungen für Folgeverluste oder Schäden jeglicher Art (und (ob durch Fahrlässigkeit des Verkäufers, seiner Mitarbeiter oder Vertreter oder auf andere Weise verursacht), die sich aus oder im Zusammenhang mit der Lieferung von Waren oder der Verwendung oder dem Weiterverkauf durch den Käufer ergeben.

8.7 Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer nicht für Verzögerungen oder Nichterfüllung der Verpflichtungen des Verkäufers, die aus Gründen entstehen, die außerhalb der angemessenen Kontrolle des Verkäufers liegen.

9. Haftungsbeschränkung

9.1 Unbeschadet Absatz 8 übersteigt die Gesamthaftung des Verkäufers für einen einzelnen Anspruch oder für die Gesamtheit aller Ansprüche, die sich aus einer Handlung oder einem Versäumnis des Verkäufers (sei es durch Fahrlässigkeit des Verkäufers oder aus anderen Gründen) ergeben, nicht den Preis der durch den Verkäufer verursachten Waren der Verlust oder Schaden entsteht.

10. Entschädigung

10.1 Der Käufer stellt den Verkäufer auf Verlangen von allen Kosten, Gebühren, Verlusten oder Aufwendungen, einschließlich Anwaltskosten, frei, die dem Verkäufer entstehen oder entstehen, wenn der Käufer seinen Verpflichtungen aus diesem Vertrag nicht rechtzeitig nachkommt.

11. Marken und Patente

11.1 Die Lieferung von Waren durch den Verkäufer verleiht dem Käufer kein Recht, die Marken des Verkäufers zu verwenden, ohne zuvor die schriftliche Zustimmung des Verkäufers eingeholt zu haben, und diese Marken bleiben jederzeit Eigentum des Verkäufers. Eine solche Lieferung begründet kein Recht des Käufers, ein Patent des Verkäufers zu nutzen.

12. Allgemeines

12.1 Ein Verzicht des Verkäufers im Falle einer Vertragsverletzung durch den Käufer gilt nicht als Verzicht im Falle einer späteren Verletzung derselben oder einer anderen Bestimmung.

12.2 Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen von einer zuständigen Behörde ganz oder teilweise für ungültig oder nicht durchsetzbar befunden werden, bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen dieser Bedingungen und der übrigen Bestimmungen der betreffenden Bestimmung davon unberührt.

12.3 Die hierin enthaltenen Bestimmungen sind nach englischem Recht zu lesen und auszulegen und alle daraus resultierenden Klagen werden vor den englischen Gerichten erhoben.